Aus Erfahrung wissen wir: wirklich nachhaltig und tragfähig sind Lösungen, die akteur- und ressortübergreifend, kooperativ und abgestimmt entwickelt und getragen werden. Partizipation ist für uns daher nicht nur ein projektspezifischer methodischer Ansatz sondern Anspruch und Grundlage unserer Aktivitäten in allen Arbeitsfeldern.

Wir machen uns zu Beginn unserer Arbeit ein Bild über die Vielfalt und Besonderheiten der beteiligten und betroffenen Akteure, über ihre Interessen und Bedürfnisse, ihre Rollen und Ressourcen. Dieses Bild entwickelt sich prozesshaft, so wie auch Partizipation immer ein Prozess ist, der reift und bestenfalls selbst organisiert fortgesetzt wird. Partizipation beinhaltet für uns immer auch Vernetzung, das heißt die Arbeit an Inhalten wie an Beziehungen zugleich, bekannt machen, Schnittstellen und Synergien erkennen und nutzen, heißt verstehen lernen und vermitteln.

Wir initiieren und begleiten Partizipationsprozesse, solange wie nötig und gewollt. Dafür bieten wir ein breites methodisches know how zu Moderations- und Beteiligungsverfahren, kennen deren Eignung und Schwächen, kombinieren Methoden und passen sie den unterschiedlichen Phasen im Prozess und den Akteurskonstellationen an. Darüber hinaus bieten wir Coaching- und Weiterbildungsangebote zu Fragen der Bürgerbeteiligung an.