Die L.I.S.T. GmbH ist seit 2002 Gebietsbeauftragte der Sozialen Stadt im Berliner Quartiersmanagementgebiet Reinickendorfer Straße / Pankstraße (QM Pankstraße).

Insbesondere die hohe Arbeitslosigkeit, der Gewerbeleerstand und der hohe Anteil an Familien mit geringem Einkommensniveau führten 2002 zur Ausweisung des Quartiers zu einem Quartiersmanagementgebiet. Im Quartier leben ca. 16.000 Menschen, von denen rund 63% einen Migrationshintergrund haben. Der Anteil der Arbeitslosen liegt bei ca. 11,5%, etwa 42% erhalten Transferleistungen.
pank logo rgb

Ein Quartier – verschiedene Teilräume
Die bauliche Struktur des Quartiers ist heterogen. Neben einigen Abschnitten mit zusammenhängender gründerzeitlicher Bebauung ist der Großteil des Gebietes durch eine Mischung von Alt- und Neu-, Wohn- und Gewerbebauten geprägt. Eine städtebauliche Einheit ist für das Gesamtgebiet nicht erkennbar. Begrenzt und teilweise zerschnitten wird das Quartiersmanagementgebiet durch mehrere stark befahrene Verkehrsachsen und die S-Bahn, sodass unterschiedliche Teilräume entstehen.

Grund für den Zuschnitt des Gebietes war u.a. die Einbindung möglichst vieler schulischer, außerschulischer und kultureller Bildungseinrichtungen in die Förderkulisse des Programms Soziale Stadt.

Entwicklungsziele
Das Team der L.I.S.T. GmbH sah besondere Ansatzpunkte in der Schaffung und Qualifizierung von Begegnungsorten und nachbarschaftlichen Angeboten, der Förderung der lokalen Bildungs-  und Ausbildungsperspektiven sowie in der Entwicklung unterschiedlicher integrativer Projekte zur Verbesserung des nachbarschaftlichen Engagements.

Unter dem Motto „Kreativ Leben, Lernen und Arbeiten“ bauen wir das Potential des vielfältigen Angebotes an schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen sowie kulturellen Einrichtungen gemeinsam mit allen Akteuren aus. Ein wichtiger Schritt hierbei stellt der von 2010 bis 2014 geförderte „Kulturelle Bildungsverbund Pankstraße“ dar, durch den es dem Team der L.I.S.T. GmbH gelang eine intensive Zusammenarbeit von Schulen, Kitas, Bezirksamt und Kulturschaffenden im Quartier zu verankern. Die Zusammenarbeit mit den Kulturstandorten und der Kreativwirtschaft, die wir bei der Ansiedlung entlang der Panke intensiv unterstützt haben, stellen eine Bereicherung für das Quartier dar (ExRotaprint, Stattbad Wedding, Wiesenburg).

Während wir im ersten Schritt sämtliche öffentliche Plätze, Spielplätze sowie den Panke-Grünzug mit intensiver Bürgerbeteiligung umgestaltet haben (Nauener Platz, Leopoldplatz, Utrechter Platz, Nettelbeckplatz), stärken wir nun die „Urbanen Nachbarschaften“ durch vielfältige Begegnungsanlässe und Aktionen an diesen Orten („Wir im Quartier – Kunst- und Kulturvermittlung“ „Begegnungsanlässe entlang der Panke“ oder „Auf die Plätze, fertig, los! Ein Quartier kommt in Bewegung“). Es fehlt jedoch weiterhin an neutralen Treffpunkten für alle Bewohner_innen. Diese sind sowohl als Familien- oder Nachbarschaftszentren oder als Orte im öffentlichen Raum notwendig.

Meilensteine und Leuchttürme

  • Pankegrünzug – Ausbau und Umgestaltung der Freiflächen entlang der Panke zu einem wohnungsnahen Grünzug und Erholungsraum (2002 - 2006)
  •  Silberdrachenwelten - Umgestaltung der Schulkorridore und Treppenhäuser der Erika-Mann-Grundschule zu einem zusätzlichen Lern- und Lebensraum für die Kinder (2002 - 2004)
  • Schulnetz – Etablierung von Schulsozialarbeit an drei Haupt- und Realschulen als kooperatives Modell der Zusammenarbeit (seit 2004 laufend)
  • Jobleitstelle – Maßnahme zur Berufsorientierung an Schulen (seit 2005 laufend)
  • Move plus – Schule für schulmüde Jugendliche der angrenzenden Oberschulen (seit 2005 laufend)
  • Umgestaltung des Nauener Platzes für Jung und Alt (2006 - 2009)
  • RomaHorizonte - Integration von Roma-Kindern in den schulischen und gesellschaftlichen Alltag (2009 - 2014)
  • Kultureller Bildungsverbund Pankstraße – Modellhafte Kooperation des Bezirks Mitte mit Kitas, Grund- und Sekundarschulen zur nachhaltigen Verankerung von kulturellen Bildungsangeboten (Darstellendes Spiel, Musik) bei Kindern und Jugendlichen (seit 2010 laufend)
  • WeddingKulturFestival (2010 - 2012, Fortführung als Kulturfestival Wedding Moabit durch Aktionsräume+ 2013 - 2014)

2004 wurde das Quartiersmanagement Pankstraße für das vorbildliche und innovative Engagement mit dem Preis Soziale Stadt ausgezeichnet für das Projekt " Silberdrachenwelten" - Ein Stück Heimat im Kiez Umgestaltung einer Grundschule in Berlin – Wedding.

DCP 0206Kontakt
Quartiersmanagement Pankstraße
Prinz-Eugen-Straße 1
13347 Berlin
Tel.: 030 / 74 74 63 - 47
Fax: 030 / 74 74 63 - 49
E-Mail: qm-pank @ list-gmbh.de
Web: www.pankstrasse-quartier.de

 

Die L.I.S.T. GmbH ist seit 2002 Gebietsbeauftragte der Sozialen Stadt im Berliner Quartiersmanagementgebiet Reinickendorfer Straße / Pankstraße (QM Pankstraße). Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}