Die Genossenschaft Uferwerk eG (bis 2014 Hain 24 eG) wurde 2011 mit dem Ziel gegründet, ein gemeinschaftliches, generationenübergreifendes, kulturelles und ökologisches Wohnprojekt in energieeffizienten Gebäuden zu realisieren. Mehrere Generationen wollen in diversen Wohnformen unter einem Dach zusammen leben. Die Genossenschaft besteht aus über 100 Erwachsenen und mehr als 50 Kindern. Initiator_in und Planer_in des Genossenschaftsprojektes ist das Architekturbüro PLANMARIE ARGE, bestehend aus Jan Jacob und Winterer + Mohr Architekten GmbH.

Das Mehr-Generationen-Projekt entsteht auf einem ehemaligen Fabrikgelände am Großen Zernsee (Luisenstraße 17) in Werder (Havel). Für das bestehende, bis dahin gewerblich genutztes Gebäudeensemble des SGW Schaltgerätewerk Werder (Havel), welches in Teilbereichen unter Denkmalschutz steht, wurde ein neues Nutzungskonzept erarbeitet, das die Instandsetzung, Umnutzung, den denkmalgerechten Umbau sowie die Modernisierung einzelner Gebäude zu Wohn- und Gewerbezwecken vorsah. Einzelne Dachgeschosse wurden ausgebaut und aufgestockt. Zusätzlich wurden bis Ende 2017 neben dem Rückbau von Gebäudeteilen ergänzende Neubauten errichtet.

Als externe Projektsteuerer stand die L.I.S.T. der Uferwerk eG zur Seite. Wir wirkten beratend darauf hin, dass die Baumaßnahme entsprechend der Baukostenobergrenze errichtet werden konnte. Wir bereiteten Lösungsvorschläge und Entscheidungen vor, koordinierten und schlugen Anpassungsmaßnahmen vor, sorgten für die Dokumentation, gaben Impulse, berieten, berichteten, schätzten Risiken ab und schafften Sicherheit für die Uferwerk eG als Bauherrin.

In allen Projektphasen kontrollierten wir die Einhaltung der Vorgaben für die Bauvorbereitungs- und Bauausführungsphase. Bei Konflikten entwickelten wir Lösungen, um einen reibungslosen und effizienten Projektablauf zu ermöglichen.

Weiter Informationen finden Sie unter: http://uferwerk.org

Bildnachweis: Mirko Kubein / Uferwerk eG