Der Nauener in Berlin-Mitte Platz zwischen Reinickendorfer Straße und Schulstraße im Quartiersmanagementgebiet Pankstraße galt lange Zeit als gefährlicher Ort und Umschlagplatz für Drogen. Gemeinsam mit örtlichen Akteure und Initiativen haben wir uns um eine Neugestaltung und Belebung des Platzes bemüht und 2006, finanziert aus dem Programm „Soziale Stadt“, ein Bürgerbeteiligungsverfahren zur Umgestaltung des Nauener Platzes initiiert.

Zusammen mit dem Bezirk Mitte von Berlin ist es uns gelungen die zur Verfügung stehenden bezirklichen Mittel (400.000 €) für die Umgestaltung des Platzes durch Mittel aus dem Forschungsprogramm “Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ des Bundes (930.000 €) zu ergänzen.

Durch die Umgestaltung konnte der Nauener Platz zu einem innovativ gestalteten Freiraum (2006 -2009), der allen Nutzern und Altersgruppen Räume zur Erholung und zum sicheren Aufenthalt bietet und gleichzeitig eine positive Ausstrahlung auf das angrenzende Quartier hat, entwickelt werden. Bausteine des Umgestaltungskonzeptes waren ein zielgruppenspezifisches Beteiligungsverfahren mit Bewohner_innen und Akteuren aller Altersgruppen, ein Platzmanagement zur Aktivierung und Verstetigung von bürgerschaftlichem Engagement, die partizipative Entwicklung von generationsübergreifenden Raumelementen und Nutzungsangeboten, die Entwicklung aktiver und passiver Klangelemente im Freiraum sowie die partizipative Entwicklung und Umsetzung eines Lichtkonzeptes zur Steigerung des Sicherheitsempfindens und Verbesserung der Platzatmosphäre.

Für die Umsetzung des Projektes „Nauener Platz – Umgestaltung für Jung und Alt“ übernahmen wir für das Bezirksamt Mitte von Berlin die Projektsteuerung, die aufgrund des innovativen Charakters des Vorhabens besonders komplex war. Über ein Dutzend verschiedene Beteiligte mussten koordiniert werden.

Zu unseren Aufgaben gehörte es, den Arbeitsprozess zu strukturieren, Verfahren für den Projektverlauf zu entwickeln und Abstimmungsprozesse zu moderieren und zu dokumentieren. Wir stellten die Nahtstelle zwischen allen Beteiligten dar und vermittelten bei Konflikten. Wir waren für die gesamte Dokumentation von der Bürgerbeteiligung, Themenwerkstatt über die Grobplanung für Ausführung und Bauablauf bis hin zu Projektabschlussverantwortlich und unterstützen die Projektleitung bei der Einhaltung der Forschungsinhalte und Überprüfung der Projektziele (durch Erstellung regelmäßiger Forschungsberichte), den Vergaben, bei Ausführungsänderungen und Abnahmen sowie dem Kostenmanagement und der Abrechnung.